Vier einfache Wege, wie aus Besuchern Kunden werden

Chancen für mehr Umsatz erkennen

Ihre Umsatzpotenziale - Besucher, die nichts kaufen - lassen sich mit der Konversionsrate exakt ermitteln. Das ist der erste Schritt, um diesen Schatz zu heben. Wie? Indem Sie den Besucherverkehr messen. Setzen Sie dann die Besucher mit den Käufern ins Verhältnis, erhalten Sie die Konversionsrate (dazu mehr in diesem Beitrag). Zählen Sie die Besucher nicht, können Sie keine Konversionsrate berechnen. Haben Sie keine Konversionsrate, können Sie sie auch nicht verbessern.

Wahrscheinlich existieren eine Vielzahl an Maßnahmen, die Konversionsrate zu steigern. Für Sie haben wir vier einfache Wege zusammengetragen, alle rein organisatorischer Natur.

  1. Verstehen, warum Besucher nicht kaufen
    Lange Schlangen, niemand ansprechbar, Ware nicht vorhanden, nur Informations- aber keine Kaufabsicht: Es gibt viele Gründe, warum jemand Ihr Geschäft besucht und es ohne Kauf wieder verlässt. Und hier liegt wohl das größte Potenzial, das es zu verstehen gilt. Sie sollten einfach immer wieder Zeit investieren, um das Besucherverhalten zu beobachten. Widerstehen Sie dem Impuls, einzugreifen. Schauen Sie sich nur genau an, wie sich Kunden durch das Geschäft bewegen. Dann kommen auch Ideen, was verbessert werden kann.

  2. Personal planen für besucherstarke und für besucherarme Zeiten
    Personalplanung ist keine einfache Sache. Wenn Sie es aber schaffen, in den Zeiten mit den meisten Besuchsverkehr ausreichend Personal vor Ort zu haben, steigt die Chance auf mehr Umsatz enorm. Das bedeutet auch, dass Pausen, Schichtwechsel, organisatorische Aufgaben zu Zeiten erfolgen, wenn regelmäßig wenige Besucher im Geschäft sind.

  3. Regelmäßige Rückgänge der Konversionsrate verstehen
    Schauen Sie sich den Verlauf der stündlichen und täglichen Konversionsrate über einen längeren Zeitraum an. Entdecken Sie ein Muster? Gibt es regelmäßig Zeiten, zu denen die Konversionsrate einbricht? Dann sollten Sie die äußeren und inneren Gründe dafür suchen. Entwickeln Sie Maßnahmen, die diesen Einbrüchen entgegenwirken.

  4. Ziele setzen und das Personal beteiligen
    Jede Filiale ist besonders. Das sehen Sie spätestens beim Vergleich der Besucherzahlen. Deshalb ist es angebracht, für jede Filiale ein individuelles Ziel zu setzen, wie sich die Konversionsrate entwickeln soll. Binden Sie das Personal vor Ort mit ein. Erklären Sie, was es mit der Konversionsrate auf sich hat, warum sie so wichtig ist, wo die Filiale steht und was Sie erreichen wollen. Machen Sie einen Team-Wettbewerb daraus, dieses Ziel zu erfüllen. Denn eines ist auch klar: ohne Motivation der Mitarbeiter vor Ort geht es nicht.

Wenn Sie Ihre Konversionsrate regelmäßig ermitteln, haben Sie eine solide Grundlage um aus Besuchern Kunden zu machen und damit Ihre Umsätze zu steigern.

Zurück