Dynamische Preisgestaltung

Wie flexibel müssen oder können Einzelhändler sein?

Welch ein Szenario am Regal: Die Preise fahren Achterbahn - Preisschwankungen im Sekundentakt, getrieben von mathematischen Algorithmen. Willkommen im Reich der digitalen Möglichkeiten.

Produkte verkaufen sich oft über den Preis, dies ist wesentlich einfacher geworden, oder? - Könnte man meinen, wenn da nicht der Internethandel wäre! Der Onlinehandel ist zu einer Wettbewerbsgröße für den Einzelhandel angewachsen und aus unser aller Leben nicht mehr wegzudenken.

„Dynamic Pricing“ ist in Onlineshops Usus, in kurzen Zeitabständen werden die Preise geändert, je nach Preisstrategie der Händler, Such- und Kaufverhalten der Kunden, Lagerbestand, Wochentag u.v.m.

Im Einzelhandel kennen wir diese Praxis von Tankstellen, da ist von „Flatterpreisen“ die Rede. Vor einer Stunde noch ein „Schnapp“ - jetzt ist es keiner mehr.

Der stationäre Handel fühlt sich mancherorts existenziell bedroht, vor allem vom permanenten Preisdruck.
Wie reagieren Händler? Welche digitalen Möglichkeiten lassen sich nutzen, um effizient Preise anzupassen ohne herkömmliche Etiketten auszuwechseln.

Schon sind die Bedenken bei Händlern: Vielleicht rechnen meine Kunden damit, mit dem Regalpreis nicht bis zur Kasse zu kommen! Rein technisch ist vieles möglich - bloß welchen Sinn macht es? Das Vertrauen der Kunden wäre zerstört.

Es liegt in der Hand eines jeden Shop-Betreibers, digitale Technologien so zu nutzen, dass es für alle Beteiligten einen Mehrwert ergibt.

Die Umrüstung auf elektronische Label ermöglicht dem Retailer auf Knopfdruck Preise zu aktualisieren, Angebote in Szene zu setzen und Fehler zu minimieren.

Verkäufer haben wesentlich mehr Zeit für Kunden, eine Chance, denn Kunden erwarten in einem Geschäft ein angenehmes Kauferlebnis - das kann der stationäre Handel bieten, modern und mit dynamischer Preisgestaltung.

Historisch gesehen unterlagen Preise für Waren oder Dienstleistungen - seit Menschen miteinander handeln - immer Schwankungen. Preise waren abhängig von verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel eine gute Ernte, neigt sich der Markttag dem Ende, hat der Käufer einen großen Geldbeutel, wie ist die Nachfrage und vieles mehr.

Die Nutzung elektronischer Preisschilder bringt dem Einzelhandel Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. - Wie groß letztendlich die Dynamik sein soll, liegt bei jedem Händler selbst und den Daten, die ihm zur Auswertung zur Verfügung stehen.

Doch das ist schon wieder ein nächstes Thema ….

Zurück